Ausgefuchst - so wird Rechnen zum Hit!

München, 16.03.2018 – Johann Beurich alias „DorFuchs“ bekommt den diesjährigen Helmut Fischer Preis für Wissenschaftskommunikation des Deutschen Museums für seine Mathe-Lern-Lieder.

Mathe + Musik = DorFuchs – mit dieser einfachen Gleichung präsentiert sich Johann Beurich im Internet. Eine echte Erfolgsformel, wie über 19 Millionen Aufrufe seiner Videoclips auf YouTube beweisen. Für seine extrem „eingängige“ Art und Weise, auch äußerst komplexe Rechenthemen zu vermitteln, wurde der junge Mathematiker aus Sachsen jetzt mit dem Helmut Fischer Preis für Wissenschaftskommunikation des Deutschen Museums ausgezeichnet.

„Klammer auf, A plus B, Klammer zu, ins Quadrat…“ – die binomischen Formeln sind echt der Hit! Und sie gehen einem garantiert erst mal nicht mehr aus dem Kopf, wenn „DorFuchs“ sie mit einer Ohrwurmmelodie und gerappten Erläuterungen ins Neuronennetz geschickt hat. „Seit ich Johann Beurichs Lieder gehört habe, ertappe ich mich immer wieder dabei, wie ich Gleichungen vor mich hinsumme“, sagt Wolfgang M. Heckl. Wie dem Generaldirektor des Deutschen Museums erging es nach dem gestrigen Abend im Ehrensaal wohl vielen Gästen der Verleihung des Helmut Fischer Preises für Wissenschaftskommunikation 2018. Die mit 5000 Euro dotierte Auszeichnung wurde in diesem Jahr zum dritten Mal gemeinsam vom Deutschen Museum und der Helmut Fischer Stiftung verliehen und soll Menschen würdigen, die sich „in besonderer Weise um die Wissenschaftskommunikation verdient gemacht haben“. Und dafür hat Johann Beurich eine denkbar einfache Erfolgsformel gefunden: Der junge Mathematiker aus Sachsen packt seine Erklärungen in selbst komponierte Lieder und nutzt seinen YouTube-Kanal, um vor allem auch viele junge Menschen zu erreichen. Der Generaldirektor des Deutschen Museums ist begeistert: „DorFuchs macht es seinen Zuhörern wirklich leicht, auch komplexe Materie zu verinnerlichen. Er hat sich diese Auszeichnung verdient!“

Der Großmeister im Kopfrechnen und Zahlenmagier Gert Mittring sagte in seiner Laudatio: „Es ist neurowissenschaftlich erwiesen, dass man ohne Angst, dafür mit Freude besser lernt, mit Emotion noch besser. So erreicht Johann Beurich mit seinem multimodalen Angebot bei seinem Publikum einen langanhaltenden Lernerfolg. Der Aha-Effekt, den er mit Kreativität und Verständlichkeit erzielt, wird mit Humor als Katalysator vertieft – das Lernerlebnis wird zum Genuss.“ Und der Psychologe und Begabungsdiagnostiker gesteht: „Ich hätte gerne als Schüler diese Videos gehabt, dann wäre mein Abitur in Mathe sicher besser ausgefallen, denn „DorFuchs“ hat eine Begeisterung, die ansteckt!“